Faktoren erfolgreicher Netzwerkarbeit

Über 1000 Netzwerke zur Fachkräftesicherung wurden bisher in enger Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) und den anderen Partnern der Arbeitskräfteallianz ermittelt - und die Zahl steigt weiter.

Neben der Analyse von Handlungsfeldern und Aktivitäten vor Ort, stand im Mittelpunkt des Austausches mit den Akteuren aus der Region folgende Frage: Welche Faktoren sind für den Erfolg von Netzwerken entscheidend?

Wir haben neun Faktoren für eine erfolgreiche Netzwerkarbeit zur Fachkräftesicherung identifziert. Diese sind nicht immer klar voneinander abgrenzbar und funktionieren letztendlich nur im Zusammenspiel miteinander. Sie lassen sich jedoch in vier übergeordnete Gruppen zusammenfassen.

1. Alle wesentlichen Akteure einbinden 

  • Beteiligung aller relevanten Partner auf Augenhöhe
  • Individueller Nutzen und Beitrag für jeden Akteur

2. Arbeitsfähige Strukturen für Netzwerke entwickeln und umsetzen

  • Verbindliche, ggf. institutionalisierte Zusammenarbeit mit Regeln für Problem- und Konfiliktlösung
  • Bereitstellung von Infrastruktur sowie finanziellen und personellen Recourcen
  • Installierung eines verantwortlichen Koordinators (Kümmerer")

3. Netzwerkarbeit als Strategieprozess anlegen

  • Gemeinsame Analyse des regionalen Fachkräftebedarfs und -potentials
  • Entwicklung gemeinsamer, erreichbarer Ziele und dazu passender Maßnahmen
  • Permanente Überprüfung der Ziele anhand klarer Indikatoren und ggf. Anpassung der Maßnahmen

4. Kommunikation als eine Kernaufgabe von Netzwerkarbeit verstehen

  • Untereinander abgestimmte Öffentlichkeitsarbeit