Stufenweise zu mehr Qualifikation: das Projekt „Quali-Lift“

In den Firmen der Region Stuttgart fanden bisher auch viele gering Qualifizierte Berufschancen. Wegen der zunehmenden Technisierung und des wachsenden Fachkräftebedarfs steigt auch der Qualifizierungsbedarf. Das Projekt „Quali-Lift“ bot den Firmen die Chance, ihr Personal stufenweise weiterzuqualifizieren.

Handlungsfelder:

Weiterbildung

Zielgruppen:

An- und Ungelernte, Unternehmen

Bundesland:

Baden-Württemberg

Ausgangslage und Ziele

Vor allem in produzierenden Unternehmen gibt es traditionell auch Tätigkeiten für gering oder nicht Qualifizierte. Auch in der Region Stuttgart sind viele ältere, aber auch jüngere Menschen mit geringen Qualifikationen in der Wirtschaft aktiv. Da jedoch immer mehr betriebliche Abläufe immer technischer und anspruchsvoller werden und der Bedarf an qualifizierten Fachkräften steigt, stehen die Firmen vor einer besonderen Herausforderung: Sie möchten die bewährte, vorhandene Belegschaft halten, einige der Beschäftigten benötigen dazu allerdings neue Qualifikationen. Genau hier setzt das Projekt „Quali-Lift“ der Fachkräfteallianz Region Stuttgart an, das zwischen August 2013 und Juli 2015 realisiert wurde. Als Vernetzungsstelle regionaler Arbeitsmarktakteure hatte das Projekt zum Ziel, die Anzahl qualifizierter Fachkräfte zu  erhöhen. Ähnlich einem Paternoster, sollten An- und Ungelernte zu Fachkräften, Fachkräfte zu Technikern und Meistern sowie Meister und Techniker zu Akademikern weiterqualifiziert werden.

Maßnahmen

Zukunftssicherung durch mehr und besser ausgebildete Fachkräfte – um dies zu gewährleisten, etablierte das Projekt „Quali-Lift“ in der Region Stuttgart eine Art „Lotsendienst“ und informierte transparent über die vielfältigen im Netzwerk bereits vorhandenen Qualifizierungsprojekte und Beratungsleistungen der Partner. Im Rahmen des kostenlosen Servicepakets erhielten kleine und mittlere Unternehmen Informationen zur beruflichen Qualifizierung und zu finanziellen Fördermöglichkeiten auf allen Qualifikationsstufen. „Quali-Lift“ vermittelte zudem Kontakte zu allen erforderlichen Anlaufstellen und begleitete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Unternehmen im Qualifizierungsprozess. Die fachliche Umsetzung übernahmen die Netzwerkpartner: die Arbeitsagenturen der Region Stuttgart, die Servicestelle Nachqualifizierung, die Servicestelle HochschuleWirtschaft, „unternehmensWert: Mensch“ des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V., die IHK Region Stuttgart, die HWK Region Stuttgart, die INQA-Offensive Mittelstand, die Agentur Q, das Netzwerk Fortbildung, die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg sowie die Barmer GEK Stuttgart. Das Projekt endete mit dem Auslaufen der Förderung.

Ergebnisse und Erfolgsfaktoren

Während der zweijährigen Projektlaufzeit berichteten zahlreiche Medien über den „Quali-Lift“. Hervorgehoben wurden vor allem der innovative Ansatz und die niedrigen Hürden für den Einstieg in eine Qualifizierungsmaßnahme. Zudem stieß das Projekt bundesweit auf Interesse, das Projekt konnte mehrfach bei Tagungen und Veranstaltungen vorgestellt werden. Als wichtigsten Erfolgsfaktor wertet die Fachkräfteallianz, dass mit „Quali-Lift“ Transparenz geschaffen werden konnte über die Vielzahl der Qualifikationsmöglichkeiten in der Region. Vor allem aber wurden kleinere und mittlere Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter), die in der Regel weniger Ressourcen für eine systematische Personalentwicklung haben als große Unternehmen, für das Thema sensibilisiert und Türen geöffnet.