Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen: das support-Dienstleistungsnetzwerk für sächsische Arbeitgeber

Im Zuge des wachsenden Arbeitskräftemangels nimmt der Stellenwert behinderter Menschen als potenzielle Arbeitnehmer eine immer höhere Bedeutung ein. Gerade kleinere Unternehmen sind oftmals unsicher. In Sachsen steht ihnen das support-Dienstleistungsnetzwerk zur Seite.

Handlungsfelder:

Berufliche Ausbildung, Unternehmensthemen, Inklusion

Zielgruppen:

Menschen mit Behinderungen, Unternehmen

Bundesland:

Sachsen

Ausgangslage und Ziele

In Sachsen suchen immer mehr Firmen nach geeigneten Fachkräften – und Menschen mit Behinderung nach passenden Arbeitsplätzen. Viele von ihnen sind gut ausgebildete Fachkräfte. Dennoch finden Betriebe und Behinderte häufig nur schwer zusammen. Ein wichtiger Grund dafür: Zahlreiche Betriebe haben nur geringe oder gar keine Erfahrungen mit der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen und haben Vorbehalte. Mit einer individuellen Beratung und Unterstützung bei der Integration oder Weiterbeschäftigung lassen sich diese aus dem Weg räumen.

Genau hier setzt das support-Dienstleistungsnetzwerk an. Dieses Angebot für kleine und mittlere Betriebe und sonstige Arbeitgeber entstand aus dem gleichnamigen Modellprojekt der sächsischen Allianz Arbeit + Behinderung. 2015 ging support in ein Regelangebot über. Kooperationspartner sind die örtlichen Agenturen für Arbeit, die Jobcenter und Integrationsfachdienste, das Integrationsamt und die sächsischen Wirtschaftskammern sowie die Rentenversicherungsträger. Auch zahlreiche Unternehmerverbände sind beteiligt.

Maßnahmen

Support bietet sächsischen Arbeitgebern alle Leistungen rund um die Beschäftigung schwerbehinderter, behinderter und von Behinderung gefährdeter Menschen aus einer Hand. Das Dienstleistungsnetzwerk berät die Unternehmen in allen Fragen der Beschäftigung dieser Zielgruppe, außerdem organisiert und koordiniert es erforderliche Unterstützungsleistungen. Weiterer Schwerpunkt: die passgenaue Besetzung offener Arbeits- oder Ausbildungsplätze. Berufsbegleitende Angebote zur Qualifizierung und weitere Förderleistungen helfen, diese Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse nachhaltig zu sichern. 

support ist kein virtuelles Netzwerk, sondern ein präsenter, greifbarer Dienstleister mit drei Servicestellen in Chemnitz, Leipzig und Dresden. Es spricht Unternehmen direkt an und informiert sie über Beschäftigungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Auch bei der passgenauen Vermittlung zwischen Unternehmen und behinderter Arbeitskraft sowie im weiteren Verlauf stehen den Unternehmen und Beschäftigten Fachleute mit Rat und Tat zur Seite. Das Angebot aus einer Hand ist für die Unternehmen jederzeit kostenfrei. Finanziert wird support mit Mitteln des Integrationsamtes Sachsen.

Ergebnisse und Erfolgsfaktoren

Der Übergang vom Projekt zum Regelangebot ist der wichtigste Erfolg von support. Denn darin spiegelt sich sowohl der tatsächliche Bedarf wider als auch die Überzeugung aller Beteiligten, dass support tatsächlich die Unterstützung bietet, die für eine nachhaltige Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und damit die Steigerung des Fachkräftepotenzials in Sachsen erforderlich ist. Seit dem Start 2010 konnten alle relevanten Leistungsträger für die Zusammenarbeit gewonnen werden, zudem steigt die Zahl teilnehmender Unternehmen kontinuierlich.

Damit sind die wichtigsten Hürden der ersten Jahre mit Erfolg genommen: in den Unternehmen systematisch den Blick für diese wichtige Zielgruppe zu schärfen, Vorbehalte zu überwinden und sich bei der Fachkräftesuche verstärkt Menschen mit Behinderungen zuzuwenden. Die Etablierung des Netzwerks mit seinen vertrauensvollen Arbeitsstrukturen hat dazu geführt, Türen für Menschen mit Behinderung als Fachkräfte auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu öffnen.