Ideen und Anregungen zur Fachkräftesicherung in der Region

Der Arbeitsmarkt in Deutschland erlebt einen massiven Umbruch, die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt, die Zahl der Erwerbspersonen sinkt. Es bestehen aber noch Potenziale, insbesondere bei Frauen, Älteren und Personen mit Migrationshintergrund.

Die Bundesagentur für Arbeit hat in ihrer Publikation Perspektive 2025: Fachkräfte für Deutschland dargelegt, dass alleine durch die Verringerung der Abbruchquoten im Bildungsverlauf sowie die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Älteren und Frauen zusätzlich bis zu 4,5 Millionen Personen für den Arbeitsmarkt verfügbar sind. Durch Zuwanderung, Erhöhung der Arbeitszeiten sowie mehr Qualifizierung und Weiterbildung lässt sich noch mehr erreichen.

Viele regionale Netzwerke und Initiativen arbeiten bereits an Lösungen für die genannten Zielgruppen und Handlungsfelder und erzielen dabei auch schon vorbildliche Ergebnisse. Diese gute Praxis stellen wir Ihnen vor und präsentieren hier Maßnahmen zur Fachkräftesicherung vor Ort.