Zur Startseite

28. Newsletter April 2018

08.12.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Newsletter erwartet Sie: eine herzliche Einladung zum 6. Innovationstag, ein Aufruf zur Beteilung an der Aktionswoche 2018, die neusten Praxisbeispiele, zwei Case-Studies zum INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur, unsere 2. Themenstudie: Digitalisierung weiterdenken − zum herunterladen, die neusten Informationen zum Lehrgang Netzwerkkoordinator und natürlich auch noch ein Veranstaltungstipp.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Team vom Innovationsbüro.

Veranstaltung

Einladung zum 6. Innovationstag

Am 14. Juni 2018 ist es soweit: Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, eröffnet den 6. Innovationstag. Lernen Sie die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs "Innovatives Netzwerk 2018" kennen. Lassen Sie sich überraschen, welche erfolgreichen Projekte die Jury überzeugt haben. Außerdem diskutieren wir mit Ihnen das Thema "Die Arbeitswelt der Zukunft gestalten - gemeinsam Fachkräfte sichern"! Wie können Netzwerke und Akteure der Fachkräftesicherung noch stärker als bisher regional und bundesweit Erfahrungen austauschen und

Lösungen gemeinsam entwickeln, die alle voranbringen? Welche (neuen) Wege können Fachkräftenetzwerke gehen, wenn sie enger mit anderen Netzwerken in Ihrer Region zusammenarbeiten, ihre Spezialisierungen aufteilen oder sogar fusionieren? Wann setzen Unternehmen aktiv auf Netzwerke, um Fachkräfte gemeinsam mit anderen Partnern zu sichern? Gemeinsam mit Ihnen gehen wir diesen Fragestellungen in Impulsvorträgen und Foren nach. Mehr Informationen, die offizielle Einladung und die Möglichkeit sich ganz leicht online anzumelden gibt es hier.

Aktionswoche 2018

Gewinnen Sie bundesweite Aufmerksamkeit für Ihre Arbeit!

Fachkräftesicherung braucht Engagement!
Werden Sie aktiv und beteiligen Sie sich mit einer Veranstaltung vom 17. - 21. September an der Aktionswoche 2018. Unter dem Motto "Menschen in Arbeit - Fachkräfte in den Regionen" werden eine Woche lang Akteure der Fachkräftesicherung und ihre Projekte präsentiert. Dabei unterstützen wir Ihre Veranstaltung mit Materialien und bewerben sie bundesweit.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Praxisdatenbank

Neue Praxisbeispiele

Impulse aus der Praxis helfen bei der Fachkräftesicherung vor Ort. Deshalb ist es uns wichtig, Sie stets über gute Beispiele aus Fachkräftenetzwerken und Projekten zu informieren. Seit dem letzten Newsletter hat sich – wie Sie unten sehen – einiges getan. Zehn neue Praxisbeispiele finden Sie in unserer Praxisdatenbank. Lassen Sie sich inspirieren! Und nutzen Sie die Chance, in Kontakt mit anderen Netzwerken zu treten − denn der Austausch unter Netzwerken ist immer ein Schritt in die richtige Richtung!

  1.  Talente-Pool der Regionalen Fachkräfteallianz des Landkreises Görlitz
  2.  Digitaler Bierdeckel der ZukunftsRegion Westpfalz
  3.  Ausbildungs- und Praktikumsführer des Fachkräfteforums Potsdam
  4.  TEAM 4.0 der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg
  5.  i-work Business Award der Jenaer Allianz für Fachkräfte
  6.  Verbundberatung Duale Berufsausbildung in Berlin
  7.  Fit für Azubis der Regionalen Fachkräfteallianz am Bayerischen Untermain
  8.  Digitalisierung und Fachkräftesicherung - Zukunft.Coburg.Digital
  9.  Berufsorientierungsparcours der Servicestelle Schule-Wirtschaft
10.  Bang Starter Center - BANG

Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Landratsamt München – als zukunftsfähige Verwaltung ausgezeichnet

Hand aufs Herz: Möchten Sie in einem Unternehmen mit schlechten Arbeitgeberbewertungen und einer hohen Fluktuation arbeiten? Um den Anforderungen des demografischen Wandels, der Globalisierung und der Digitalisierung des Arbeitslebens zu begegnen, müssen sich Unternehmen und Institutionen zukunftsfest aufstellen. Ein vielversprechendes Konzept findet sich beim Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" der Initiative Neue Qualität der Arbeit unter Leitung der Demografieagentur für die Wirtschaft – das Landratsamt

München hat dieses Audit erfolgreich absolviert und wurde für seine Arbeit auch von Andrea Nahles, der ehemaligen Bundesministerin für Arbeit und Soziales, geehrt. Wie der Prozess ablief und welche Ergebnisse genau erzielt wurden, sehen Sie hier!

Publikation

2. Themenstudie: Digitalisierung weiterdenken. Qualifizierungsbedarfe von KMU erkennen und im Netzwerk Fachkräfte in der Region sichern.

Die vorliegende Studie zeigt, wie regionale Fachkräftenetzwerke aktuell das Thema "Qualifizierung für die Digitalisierung" angehen, welche Handlungsfelder und Perspektiven sich dabei für regionale Fachkräftenetzwerke abzeichnen und wie Fachkräftenetzwerke bei ihrer diesbezüglichen zukünftigen Entwicklung am besten unterstützt werden können.

Ausgangshypothese für die Erarbeitung der Studie ist, dass die digitale Transformation nicht nur eine technologische, sondern insbesondere auch eine organisatorische und vielfach auch eine unternehmenskulturelle Komponente hat. Die im Zuge der

digitalen Transformation stattfindenden Veränderungen bringen erhebliche Qualifizierungsbedarfe der Belegschaften mit sich. Die Studie belegt, dass es bereits  innovativen Lösungen gibt, wie das Thema "Qualifizierung für die Digitalisierung" von Fachkräftenetzwerken aufgegriffen werden kann. Jetzt herunterladen!

Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Asskea: Auf dem Weg zur zukunftsfähigen Unternehmenskultur

Die ASSKEA GmbH zählt zu den 100 innovativsten Unternehmen der Medizintechnik. Ihre Produkte sind hochspezialisiert, ihre Beschäftigten sind qualifiziert. Sorgen, sich im Markt zu behaupten, hat das Unternehmen gegenwärtig nicht. Es ist über die Jahre kontinuierlich gewachsen, ihre Produkte sind marktfähig und es forscht und fertigt in eigenen Hallen. Aber die ASSKEA GmbH will langfristig leistungsfähig und erfolgreich bleiben – und in den nächsten Jahren ihre Produktion mit einer wachsenden

Zahl an Mitarbeitern hochfahren. Hier hilft das Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur". Wie, das erfahren Sie hier.

Veranstaltungen

Startup meets Mittelstand: Von Konkurrenz über Kooperation zur Kollaboration

Wer die Märkte der Zukunft erobern will, muss sich anpassen. Startups und Mittelständler haben ihre Stärken, um im Wettbewerb zu bestehen. Was verbindet Mittelstand und Startups? Mittelstand und Startups treibt ihr Unternehmergeist an. Aber ihre Arbeitskulturen unterscheiden sich – bislang. Nun fordert die Digitalisierung Veränderung etablierter Denkmuster auf beiden Seiten. Startups haben flache Hierarchien, weniger Pfadabhängigkeiten und nutzen agile Methoden zur Innovationsvalidierung, Mittelständler verfügen über mehr Markterfahrungen und Netzwerke. Was macht eine gute

Zusammenarbeit von Mittelstand und Startups aus? Zur Lagebestimmung begegnen sich Entscheider aus Mittelstand und Startups, Politik, Verbänden und Wirtschaftsförderungen. Das RKW Kompetenzzentrum lädt ein:29. Mai 2018 von 11.00 – 14.30 Uhr im historischen Stadtbad Oderberger, Berlin.Jetzt anmelden!

Lehrgang Netzwerkkoordinator

Jetzt Netzwerkexperte werden!

Netzwerkmanagement ist eine anspruchsvolle und komplexe Aufgabe, für die man einiges an Rüstzeug braucht. Deshalb hat das Innovationsbüro in Zusammenarbeit mit IHKs, Fachexperten und der DIHK-Bildungs-GmbH ein maßgeschneidertes, innovatives und praxisnahes Weiterbildungsangebot entwickelt. Nutzen Sie die Chance und professionalisieren Sie ihre Netzwerkarbeit, damit Ihr Netzwerk zukünftig mit gebündelter Kraft und ohne Reibungsverluste seine Interessen verwirklichen kann.

Netzwerkdatenbank

Bleiben Sie ganz vorn mit dabei - aktualisieren Sie Ihre Netzwerkdaten

Veraltete Kontaktdaten sind die Fehlerquelle Nummer 1 - geht es um die Erreichbarkeit und Aufmerksamkeit potentieller Interessenten. Halten Sie deshalb Ihren Netzwerkeintrag stets auf dem neusten Stand! Daten von Netzwerkpartnern, Adressen, Webadressen und Projekten können sich schnell ändern. Mit unserem Online-Datenblatt für Netzwerke können Sie regelmäßig Ihren Eintrag in der bundesweiten Netzwerkdatenbank aktuell halten.

Bitte beachten Sie, dass der Newsletter automatisch versandt wurde. An die Absenderadresse kann nicht geantwortet werden.

Kontakt:

Innovationsbüro Fachkräfte für die Region
DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 20 308 6201
Fax: +49 (0)30 - 20 308 56201
E-Mail: kontakt@fachkraeftebuero.de
https://www.fachkraeftebuero.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!