Rekordmangel bei Mint-Berufen

Der deutschen Wirtschaft fehlen fast 300.000 Techniker und Ingenieure. In nur einem Jahr ist die Lücke um 43 Prozent auf ein Allzeithoch gestiegen. Industrie und Ökonomen warnen vor massiven Gefahren für den Standort.

Berlin: Seit 2011 errechnet das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) für die Spitzenverbände der Wirtschaft die Fachkräftelücke bei den Mint-Berufen, also in den Feldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Doch so schlimm war es noch nie: Im September fehlten den Unternehmen 290.900 Fachkräfte in diesen für das Industrieland Deutschland so zentralen Bereichen  – netto, also nach Abzug der Arbeitslosen. Und das trotz gestiegener Absolventenzahlen von den Hochschulen.

Hier geht es weiter zum ganzen Artikel.

Quelle: Handelsblatt, 16.11.2017 17:44 Uhr