Flexibilität und Fehlerkultur – Mit diesen Werten locken Firmen junge Fachkräfte

Nachwuchskräfte wollen mit ihrer Arbeit Gutes tun. Deutsche Mittelständler vertreten die nötigen Werte. Doch sie werben noch nicht genug für sich.

Düsseldorf: In den verdreckten Flussläufen von Haiti suchen Menschen nach Plastikmüll. Es ist ein besonderes Pfandsystem, das die Organisation Plastic Bank im Jahr 2013 initiiert hat. Wer Abfall in den Sammelstellen abgibt, bekommt dafür Geld. Das kommt Umwelt und Sammlern zugute.

Der Waschmittel und Klebstoffkonzern Henkel unterstützt das Projekt,indem er das recycelte Plastik für seine eigenen Produktverpackungen verwendet. So rüstet sich das Unternehmen für die Zukunft und für die Wertvorstellungen künftiger Fachkräfte.

Die von allen Unternehmen so gesuchten Digital Natives sind anspruchsvoll. Sie definierten die Attraktivität eines Arbeitgebers nicht so sehr über Aufgaben und Geld, „sondern auch darüber, ob sich ein Unternehmen im gesellschaftlichen, ökologischen und sozialen Bereich engagiert und über einen zeitgemäßen Wertekanon verfügt“, sagt Uwe Rittmann, Leiter für Familienunternehmen und Mittelstand bei der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Fachkräfte gewinnt man also über die richtigen Werte.

Und die werden immer wichtiger, zeigt einen aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung PwC, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt. Befragt wurden 3.000 Familienunternehmen aus 53 Ländern, davon 171 aus Deutschland. 70 Prozent von ihnen sehen in der Digitalisierung die größte Herausforderung.

Weiterlesen...

Quelle: www.handelsblatt.com, 14.01.2019