Berufe zum Anfassen: Wie sich Jugendliche für eine Ausbildung begeistern lassen

Der Sog der Universitäten ist zu stark – es fehlt an Jugendlichen, die eine Ausbildung machen wollen. Einige Initiativen tun etwas dagegen. Und kümmern sich auch um die besonders schweren Fälle.

Eigentlich war schon alles in trockenen Tüchern. Viele Bewerbungen hatte der Werbespezialist Neumann aus Delbrück in der Nähe von Paderborn für das neue Ausbildungsjahr zwar nicht bekommen, drei an der Zahl, um genau zu sein. Doch ein Kandidat war vielversprechend, in einem dreiwöchigen Praktikum hatte er sich schon ganz gut angestellt.

Kurz bevor die Ausbildung beginnen sollte, sagte er dann aber doch wieder ab. „Wir waren natürlich enttäuscht“, sagt Andrea Tepper, die Assistentin der Geschäftsführung. An einem kalten Wintertag hat sie daher auf einer Ausbildungsmesse in einer alten Hauptschule einen kleinen Stand aufgebaut, um doch noch einen Lehrling zu finden – und zwar für einen Beruf, den kaum jemand kennt, der aber viel zu bieten hat: den des Schilder- und Lichtreklameherstellers.

weiterlesen

Quelle: www.faz.net, 29.01.2019