Auch Schwerbehinderte profitieren vom guten Arbeitsmarkt

Bonn (dpa) - Auch Schwerbehinderte profitieren von der seit Jahren sinkenden Arbeitslosigkeit in Deutschland. Doch haben sie immer noch viel größere Probleme eine Stelle zu finden als Menschen ohne Behinderung.

Das geht aus dem Inklusionsbarometer Arbeit der Aktion Mensch und des Handelsblatt Research Institute (HRI) hervor. Danach sank die Arbeitslosenquote der Schwerbehinderten im vergangenen Jahr von 11,7 Prozent auf 11,2 Prozent. Sie war damit aber immer noch mehr als doppelt so hoch wie die allgemeine Arbeitslosenquote in Deutschland. Konkret sank die Zahl der jobsuchenden Schwerbehinderten von gut 162,000 im Jahr 2017 auf weniger als 157,000 im Jahr 2018. Begonnen hatte die positive Entwicklung schon 2013. Die Gründe dafür sieht HRI-Präsident Bert Rürup in der noch immer stabilen Konjunktur, aber auch im zunehmenden Renteneintritt von Menschen mit Behinderung.

weiterlesen

Quelle: www.sueddeutsche.de, 29.11.2019