Regionale Netzwerke

Fachkräftesicherung ist ein regionales Thema. Der Arbeitsmarkt  in der Uckermark ist nicht vergleichbar mit dem in Stuttgart.

Nur vor Ort sind das Wissen um die Bedarfe und Potenziale vorhanden, um passgenaue Lösungen zu finden. Es zeigt sich, dass gute Ergebnisse insbesondere dann gelingen, wenn sich verschiedene Arbeitsmarktakteure zu Netzwerken zur Fachkräftesicherung zusammenschließen.

Vorteile des Netzwerkens

Vorteil der Netzwerkarbeit ist, dass diese relativ flexibel ist und fehlende Hierarchien eine verbindliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe ermöglichen. Jeder Beteiligte bringt seinen Beitrag ein, gemeinsam werden Lösungen gefunden, die allein nicht gelingen würden.

Netzwerke finden und aufbereiten

Das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region hat zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit eine bundesweite interne Erhebung über Netzwerke zur Fachkräftesicherung durchgeführt. Auf diese haben sich die Akteure von etlichen hundert regionalen Projekten oder Initiativen gemeldet.

Ob es auch in Ihrer Region bereits ein Netzwerk zur Fachkräftesicherung gibt, können Sie mit Hilfe unserer Netzwerkdatenbank erfahren. Mit ihr wollen wir Transparenz über regionale Aktivitäten zur Fachkräftesicherung schaffen und überregionale Vernetzung ermöglichen.

Kriterien für Netzwerke

  • Mindestens drei regionale Akteure arbeiten gemeinsam auf einer verbindlichen Basis an Projekten zur Fachkräftesicherung vor Ort zusammen.
  • Dabei entwickeln sie auf Basis einer aussagekräftigen regionalen Datenlage zur Fachkräfteentwicklung und den Bedarfen der Unternehmen Ziele, die sie zusammen erreichen wollen.
  • Anschließend leiten sie daraus Maßnahmen – insbesondere in den Handlungsfeldern Aus- und Weiterbildung, Integration Älterer in das Erwerbsleben, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Integration und Zuwanderung - ab, die dann umgesetzt werden.
  • Vorbildliche Netzwerke können bereits nach kurzer Zeit Ergebnisse vorweisen, evaluieren diese und passen ihre Ziele und Maßnahmen regelmäßig an.

Hilfe bei der Gründung von Netzwerken und der Organisation erfolgreicher Netzwerkarbeit finden Sie in unserer Leitfadenreihe  "Netzwerkmanagement" (siehe Kästen rechts).